Tipp- und Gewinnspiel zur Europameisterschaft

Tipp- und Gewinnspiel zur Europameisterschaft

Tipp- und Gewinnspiel zur Europameisterschaft

“Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben”

Aufgrund der Corona Pandemie wurde die UEFA Fußball Europameisterschaft um ein Jahr -auf 2021- verschoben. Am 11. Juni 2021 fiel der Startpfiff zur Fußball-Europameisterschaft in Rom. Zeitgleich in Jahrdorf starteten die Mitarbeiter bei PROWIN A+W mit einer tollen Aktion ins EM-Fieber.

Beim EM-Tippspiel können die Mitarbeiter ihr Fußball Know How unter Beweis stellen. Unter allen Teilnehmern werden vor EM-Start Trikots der Deutschen Nationalmannschaft und Fußbälle verlost. Da war der Ansporn zum Mitmachen gleich doppelt so hoch. 

Während sich die Mitarbeiter währen der Gruppenphase ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten haben sich die Favoriten in der KO-Phase ganz klar abgehoben. 

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, die sich über tolle Geldpreise freuen durften:
1. Larissa Gell
2. Christian Wegerbauer
3. Hans-Peter Donaubauer

Eine zweite Lebenschance geben

Eine zweite Lebenschance geben

Die Chance Lebensretter zu sein

Jonas Braun (25), Vertriebsingenieur bei PROWIN A+W, hat einem erkrankten Menschen Knochenmark gespendet

„Stäbchen rein – Spender sein“

Es ist tatsächlich so einfach, wie es sich anhört, berichtet Jonas Braun. Der 25-jährige Obernzeller und Mitarbeiter der PROWIN A+W GmbH in Jahrdorf bei Hauzenberg ließ sich bereits vor einigen Jahren im Rahmen einer Typisierungsaktion als potenzieller Knochenmarkspender registrieren – und bekam dann tatsächlich die Chance einem Menschen das Leben zu retten.

passt“ kam Anfang diesen Jahres die Nachricht vom AKB, der Aktion Knochenmarkspende Bayern als landesweiter Ableger der DKMS. Nach einer Blutentnahme beim Hausarzt und anschließender Laborauswertung wurde dann eine Voruntersuchung vereinbart, welche ebenfalls reibungslos verlief. So stand einer Knochenmarkspende nichts mehr im Wege und für Jonas war ziemlich schnell klar „ich will dieser Person helfen“.

Als Vertriebsingenieur bei PROWIN erarbeitet Jonas normalerweise Angebote für Sondermaschinen in Millionenhöhe – jetzt hieß es erstmal eine Woche (zusätzlichen) Urlaub und selber Nadel anlegen: Als Vorbereitung für die Spende musste er sich selbst Medikamente spritzen, um die Anzahl der Stammzellen im Blut zu steigern.

 

Überlicherweise wird dieser Arbeitsausfall für den Arbeitgeber vollständig von der AKB erstattet – aber nicht so bei PROWIN: Den Großteil der Kosten trägt die Firma selbst, indem sie den Betrag an die gemeinnützige Organisation spendet. Außerordentliches Engagement der Mitarbeiter:innen muss man auch außerordentlich würdigen. Und zudem trägt jede Geldspende an die DKMS dazu bei Leben zu retten.

 „Es ist nicht üblich, dass ein Unternehmen die Kosten für eine Woche Urlaub, zusätzlich zu den 30 Tagen Jahresurlaub, übernimmt – aber in diesem Fall für uns selbstverständlich“

 

Josef Freund,
Kaufmännischer Leiter A+W Automationstechnik GmbH

Für Jonas war diese Woche auch gar kein „Urlaub“.
„Die Nebenwirkungen der Spendervorbereitung treten als grippeähnliche Systome auf und man fühlt sich einfach krank“ erinnert sich der 25 jährige, „aber das war auch schon das Schlimmste und im Vergleich zu dem, was man mit einer Spende bewirken kann, nämlich einem Menschen neue Hoffnung zu geben und möglicherweise das Leben zu retten, nicht der Rede wert. Ich würde es auf jeden Fall wieder tun“.

Die Transplantation selbst fand schließlich am 16. Februar in einer Klinik bei München statt und verlief für den Spender reibungslos. Jonas ist bereits gespannt zu erfahren, wie es dem Patienten/der Patientin mittlerweile ergeht, aber mit dieser Information muss er sich noch ein paar Monate gedulden.

PROWIN Weihnachts-Aktion 2020

PROWIN Weihnachts-Aktion 2020

Spendenaktion

Zu Gunsten der Stiftung “Kinderlächeln”
der Kinderklinik Passau

PROWIN A+W Automationstechnik spendet an Stiftung Kinderlächeln

„Es ist eine schwierige Zeit, in der wir alle zusammenstehen müssen“, erklärt Melanie Lenz von der PROWIN A+W Automationstechnik GmbH in Hauzenberg die Intension hinter der Spende. Sämtliche Mitarbeiter – 120 an der Zahl – hatten sich zur Weihnachtszeit an einer Tombola beteiligt und fleißig Lose gekauft. „Den Erlös wollten wir unbedingt Kindern und ihren Familien hier in der Region zu Gute kommen lassen“, betont auch Mitarbeiterin Larissa Gell.

Beide hatten als Vertreterinnen der Firmenmitarbeiter die Spende an die Stiftung Kinderlächeln übergeben. „Für uns eine wichtige Unterstützung und noch mehr ein wertvolles Zeichen des Rückhalts in diesen außergewöhnlichen Zeiten“, dankt Dr. Maria Diekmann, Vorsitzende des Stiftungsvorstands der PROWIN A+W Automationstechnik GmbH in Hauzenberg.

Auch von den Mitarbeitern bei PROWIN gab es tolles Feedback für die Spendenaktion – diese durften sich nämlich über tolle Tombolapreise freuen.

Winter-Challenge 2021 bei PROWIN A+W

Winter-Challenge 2021 bei PROWIN A+W

Winterchallenge bei
PROWIN A+W

Winter 2020…

Eine Zeit, die wohl als Corona-Winter 2020 in die Geschichte eingehen wird. Für die Mitarbeiter von PROWIN A+W der erste Winter, in dem keine Weihnachtsfeier stattfindet und die jährlichen gemeinsamen Ski-Ausflüge nicht stattfinden können.

Doch die Mitarbeiter bei PROWIN lassen sich nicht unterkriegen:

Als Weihnachtsgeschenk freuten sich dieses Jahr alle Mitarbeiter über ein tolles “Winter-Paket”. Von Thermosflasche über Multifunktionsstirnband war alles dabei.

 

Die Sachen gepackt hieß es dann

“aufe aufn Berg!”

 

Und wir wären nicht PROWIN A+W, wenn wir uns nicht zu einem Wettbewerb hinreißen ließen, bei dem tolle Preise zu gewinnen gibt: So wanderten die Mitarbeiter in den Adventsmonaten mit ihrem Equipment zu den schönsten Fotospots, die der bayerische Wald zu bieten hat. Am Ende gewinnt nämlich das beste PROWIN-Winter-Selfie!

Die Jury konnte sich beim Auswahl der Gewinner:innen kaum entscheiden…

Full speed ahead into the mobility revolution

Full speed ahead into the mobility revolution

Full speed ahead into the mobility revolution

E-mobility and Industry 4.0 are boosting business at Prowin A + W Automationstechnik GmbH

The mechanical engineering specialist from Lower Bavaria uses networked robots and state-of-the-art camera technology to manufacture assembly lines for the automotive industry. HELUKABEL products help the company meet the extraordinarily high demands placed on these semi-automated or fully automated production lines.

The mobility revolution is in full swing. Alongside new economical combustion engines, the majority of vehicle manufacturers are currently developing fully electric or hybrid models. Rapid action is required to keep up with the advance of these drive technologies. Shop floors must be reconditioned to manufacture electric vehicles – something that often requires completely new assembly lines. For Siegfried Anetseder, this means running his factory at full speed. “We can hardly cope with the inquiries from car manufacturers at the moment,” says the founder and managing director of Prowin A + W Automationstechnik. Its workforce, which now numbers around 210 employees, is spread across three locations: Hauzenberg, Hundsdorf (both in the district of Passau) and Magdeburg. The specialist is a single source supplier of everything: sensor technology, measurement technology, robotics, test engineering, electrical assembly, software and connectivity to higher-level control and database systems. “This broad spectrum makes us a particularly powerful partner,” says Anetseder. Thanks to its own production facilities, the company can react flexibly and precisely to the requirements and wishes of its customers. Anetseder, who first set up a toolmaking business 25 years ago with his business partner Hubert Wimmer, describes on the latest expansion of the company: “Prowin recently built a new assembly shop at the Hundsdorf site. Here, assembly lines for well-known automotive conglomerates are designed, built, tested and dismantled before being installed and commissioned at the customer’s facility. The latest order was for a 104-metre (341-foot) long fully automated front axle assembly line for electric cars in which the motor and transmission, steering system, axle, and suspension components, basically the entire front section of a car, had to be assembled in 35 seconds.”

“Inquiries, orders and sample inspections are handled in real-time.”

 

Günter Ehrentreich,Area Sales Manager at HELUKABEL, key account BMW, AUDI

Such numbers aren’t just impressive to the ordinary person. Even Siegfried Anetseder is sometimes amazed at the speed of manufacturing processes in the age of Industry 4.0. “Customers today expect 98 percent machine capacity,” he says, explaining the requirements. This means an assembly line must function correctly around the clock with no interruptions. According to Anetseder, although cables only account for about five percent of the total cost of electronics in Prowin’s customer projects, they play a disproportionately important role. Based on his experience, smooth assembly workflow is only possible if all components are high quality, exceptionally robust and durable: “We can’t afford service interruptions,” he says. For this reason, the company has been gradually upgrad-ing to HELUKABEL products since 2016 and now completely relies on HELUKABEL quality for customer projects. Such qual-ity is particularly important in production lines with industrial robots. “Think how often robots are continuously moving and rotating with parts in their arms in order to place them somewhere else.”

At Prowin A+W Automationstechnik, HELUKABEL products are not only used to integrate robots into production lines, but anywhere flexi- bility and resilience are required. Typical products include control cables in a line’s electrical sub-assemblies, hook-up wires in switching cabinet construction, data cables, glands and other accessories. HELUKABEL’s new special products for efficient EMC screening offer significant benefits here: Prowin is already using class 2 (multi-wire) and class 5 (fine wire), concentrically stranded, conductor grounding cables (tinned Cu) and copper straps in varoius cross sections and lengths. “These prevent electromagnetic waves from interfering with equipment,” says Anetseder.

“These days customers expect 98 percent machine capacity.”

 

Siegfried Anetseder, Managing Director of Prowin A+W Automationstechnik GmbH

The managing director of Prowin A+W Automationstechnik GmbH is not only extremely satisfied with the quality of HELUKABEL products, he also appreciates the steady cooperation with the Hemmingen cable manufacturer and its commitment to delivery dates. Credit here also goes to HELUKABEL’s area sales manager, Günter Ehrentreich, and his sales support colleague, Sina Staiger, who work closely with Peter Degenhart, Prowin’s head of hardware planning and material procurement. “Our orders are usually delivered within two to five work-ing days; even special products arrive within 14 days,” says Degenhart. And there’s a reason for this: “Thanks to good communication, we can always discuss new requirements on short notice. This ensures rapid processing and real-time sample inspections at all times. The rest is taken care of by our logistics centre,” adds Günter Ehrentreich.